kinderleicht & lesejung 2016

 

 

Übersicht der Lesungen und Infos zu den Autoreninnen und Autoren
LeseLenz

kinderleicht

& lesejung

Autor/Künstler Uhrzeit Altersstufe
Mo, 27.06.2016 Achtung: Beginn 9.30 h Rolf Lappert

„Pampa Blues“

9.30 Uhr ab 8. Klasse
Mo, 27.06.2016 Martin Gülich

„Der Zufall kann mich mal“

11.30 Uhr 6. und 7. Klasse
Mo, 27.06.2016 Nils Mohl

„Stadtrandtriologie“

13.30 Uhr ab 8. Klasse
Di, 28.06.2016 Nils Mohl

„Stadtrandtriologie“

10 Uhr ab 8. Klasse
Di, 28.06.2016 Franco Supino

„Die Wilderer der Maremma“

11.30 Uhr 3. und 4. Klasse
Di, 28.06.2016 Rolf Lappert

„Pampa Blues“

13.30 Uhr ab 8. Klasse
Mi, 29.06.2016 Lukas Hartmann

„Mein Dschinn“

10 Uhr 5. und 6. Klasse
Mi, 29.06.2016 Katja Alves

„Muffin-Club“

11.30 Uhr 2. und 3. Klasse
Mi, 29.06.2016 Lukas Hartmann

„Anna annA“

13.30 Uhr 3. und 4. Klasse
Do, 30.06.2016 Ulli Schubert

„Fußball-Geschichten“

10 Uhr 2. und 3. Klasse
Do, 30.06.2016 Katja Alves

„Beste Freundin dringend gesucht“

11.30 Uhr 3. und 4. Klasse
Do, 30.06.2016 Andrea Karimé

„Nuri und der Geschichtenteppich“

13.30 Uhr 1. und 2. Klasse
Fr, 01.07.2016 Andrea Karimé

„Nuri und der Geschichtenteppich“

10 Uhr 1. und 2. Klasse
Fr, 01.07.2016 Ulli Schubert

„Fußball-Geschichten“

11.30 Uhr 2. und 3. Klasse

 

Katja Alves (Schweiz / Portugal)

geboren in Coimbra (Portugal). Ausbildung zur Flugverkehrs-Assistentin, Buchhändlerin, Dokumentalistin und Radiojournalistin; sämtliche Ausbildungen manierlich abgeschlossen. Lebte hin und wieder ein bisschen auswärts. Arbeitet heute vor allem als Kinderbuchlektorin und Autorin.

Papa sagt, vielleicht würde ich zu Weihnachten ein Saxofon bekommen, falls er im Internet ein billiges ersteigern könne. Aber Mama sagt, ich solle erst einmal Blockflöte spielen lernen. Das kann sie glatt vergessen! Ich werde niemals Blockflöte spielen. Das ist Kindergartenkram. Mama sagt, das sei sehr schade, weil eine Flöte gewissermaßen verwandt sei mit einem Saxofon. Nur dass Flöten eben billiger und handlicher sind. Ich finde, Flöten und Saxofone sehen sich überhaupt nicht ähnlich. Aber Mama sagt, meine Schwester und ich würden uns auch nicht ähnlich sehen und seien trotzdem miteinander verwandt.

Aus: Beste Freundin dringend gesucht, 2010

Veröffentlichungen (Auswahl)

Muffin Club Bd. 1- 6, 2013-16; Ich und der weiße Pudel … und Luis gehört auch dazu, 2014; 1000 Gründe warum ich unmöglich nach Portugal kann, 2012; Beste Freundin dringend gesucht, 2010

Katja Alves liest

am 29.6. für die 2. und 3. Klassen aus Muffin Club

am 30.6. für die 3. und 4. Klassen aus Beste Freundin dringend gesucht

 

Martin Gülich (Deutschland)

geboren 1963, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Stuttgart. Neben zahlreichen Büchern für Erwachsene schreibt er auch Jugendbücher. Martin Gülichs Bücher wurden in neun Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet.

Ich bin vierzehn. Luca sagt, dass das so ziemlich das beschissenste Alter ist, das man haben kann, und dass man, wenn es nach ihm ginge, das Jahr auch einfach auslassen könnte, aber das hat er mit dreizehn auch schon gesagt. Ich fand elf ziemlich trübe, und mein Vater hat mit fünfundzwanzig seinen Durchhänger gehabt, und um ein Haar wäre er damals nach Indien ausgewandert und hätte dort eine Imbissbude aufgemacht. Super Idee, vor allem wenn man keine Ahnung davon hat, was die Leute in Indien überhaupt essen. Jetzt schreibt er Bücher, aber was die Leute lesen wollen, weiß er auch nicht so recht.

Aus: Der Zufall kann mich mal, 2014

Veröffentlichungen (Auswahl)

Ich bin hier nur der Kumpel, 2016; Entschuldigen ist nicht mein Ding, 2015; Herr Lotti findet ein Paket, 2015; Der Zufall kann mich mal, 2014; Nur Einsfünfzig, 2012

Martin Gülich liest

am 27.6. für die 6. und 7. Klassen aus Der Zufall kann mich mal

 

Lukas Hartmann (Schweiz)

in Bern geboren, war Lehrer, Journalist und Medienberater. Er reiste unter anderem durch Indien, Afrika und Südamerika. Heute lebt er als freier Schriftsteller in der Nähe von Bern und schreibt Romane für Kinder und Erwachsene, die viele Preise erhielten u.a. den Schweizer Jugendliteraturpreis.

Ich erzähle euch, wie es wirklich war. Glaubt nicht alles, was die Zeitungen und das Fernsehen damals brachten. Das meiste davon war völliger Quatsch. Und jetzt meint Mama, ich solle das doch alles mal aufschreiben, und mein Deutschlehrer findet, ich sei ein Schreibtalent. Er kennt schon einen Teil meiner Geschichte. Dass Kol ein Dschinn war, glaubt er zwar nicht. Es lohnt sich aber trotzdem, sagt er, alles schön der Reihe nach zu erzählen …

Aus: Mein Dschinn, 2014

Veröffentlichungen (Auswahl)

Mein Dschinn, 2014; All die verschwundenen Dinge, 2011; So eine lange Nase, 2010; Anna annA, 2009

Lukas Hartmann liest

am 29.6. (vormittags) für die 5. und 6. Klassen aus Mein Dschinn

am 29.6. (nachmittags) für die 3. und 4. Klassen aus Anna annA

 

Andrea Karimé (Deutschland / Libanon)

wuchs in Kassel zwischen deutscher und libanesischer Sprache und Kultur auf und studierte Kunst- und Musikerziehung. Seit 2007 arbeitet sie als freie Autorin. Andrea Karimé lebt in Köln.

Liebe Tante,

ich weiß zwar nicht, wo du bist, aber Mama sagt, dass ich dir trotzdem schreiben und alle Briefe an unsere Adresse nach Bagdad schicken soll. Seit gestern sind wir weg. Ich durfte leider nicht Auf Wiedersehen sagen. (…) Es musste alles schnell gehen und niemand durfte uns hören.

Aus: Nuri und der Geschichtenteppich, 2006

Veröffentlichungen (Auswahl)

Der Wörterhimmel des Fräulein Dill, 2014; Mu, Wolken und Schlangenglück, 2014; Tee mit Onkel Mustafa, 2011; Nuri und der Geschichtenteppich, 2006

Andrea Karimé liest

am 30.6. und 1.7. für die 1. und 2. Klassen aus Nuri und der Geschichtenteppich

 

Rolf Lappert (Schweiz)

wurde 1958 in Zürich geboren und lebt in der Schweiz. Er absolvierte eine Ausbildung zum Grafiker, war später Mitbegründer eines Jazz-Clubs und arbeitete zwischen 1996 und 2004 als Drehbuchautor. Pampa Blues ist sein erstes Jugendbuch, neben einer Reihe von Romanen für Erwachsene, das mehrfach ausgezeichnet und 2015 verfilmt wurde.

Wenn ich am Morgen unausgeschlafen oder am Abend vom Tag genervt bin und Karls Essgeräusche nicht hören will, sein Gepuste und Geschlürfe, sein Kauen und Schmatzen, drehe ich das Radio neben der Spüle an. Aber jetzt um die Mittagszeit läuft auf allen Sendern nur Mist, und ich lasse es bleiben. „Wochenrückblick“, sagt Karl. „Was?“ Manchmal benutzt Karl Wörter die ich vorher noch nie von ihm gehört habe. Dann bin ich immer völlig baff und muss daran denken, wie er mir früher immer Geschichten erzählt, als sein Gehirn noch kein bröseliger Schwamm war.

Aus: Pampa Blues, 2012

Veröffentlichungen (Auswahl)

Pampa Blues, 2012

Rolf Lappert liest

am 27.6. und 28.6. für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 aus Pampa Blues

 

Nils Mohl (Deutschland)

geboren 1971, lebt mit der Familie in seiner Heimatstadt Hamburg. Nach dem Studium arbeitete er im Baugewerbe, im Einzelhandel, in der Logistikbranche, unterrichtete als Dozent u. a. an der Uni Hamburg und war lange Jahre Angestellter in der Reklamewirtschaft. Für sein Buch Es war einmal Indianerland erhielt er 2011, neben vielen anderen Auszeichnungen, den Deutschen Jugendliteraturpreis. 2016/17 ist er LeseLenz-Stipendiat und Hausacher Stadtschreiber für den Bereich Kinder- und Jugendbuch. Gleichzeitig hat er die Poetik-Dozentur an der PH Karlsruhe inne.

Körts hat immer schon in den Hochhausriegeln rund um das Einkaufszentrum gelebt. Früher waren die Fassaden aus Waschbeton. Nach und nach wurde saniert und damit alles bunt. Die Leben der Bewohner blieben, wie sie immer waren. Grau. Die Lederblousons der Senioren vor dem Kiosk sind braun. Kackbraun. Körts übergibt Adil die Papiertüte und befragt das Trio, ob sich etwas Auffälliges getan hat, während er im Kiosk war. Müdes Verneinen. Unterlippen, die feucht vorgeschoben werden.

„Aber geiles Oberhemd“, sagt der eine Alte, „schniekes Teil, nur, warum machst du oben am Hals nicht einmal einen Knopf auf, Sportsfreund?“

Aus: Zeit für Astronauten, 2016

Veröffentlichungen (Auswahl)

Zeit für Astronauten, 2016; Mogel, 2014;  Stadtrandritter, 2013; Es war einmal Indianerland, 2011

Nils Mohl liest

am 27.6. und 28.6. für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 aus Stadtrandtrilogie

 

Ulli Schubert (Deutschland)

1958 in Hamburg geboren, lebt Ulli Schubert immer noch sehr gern dort.  Als Kind mochte er vor allem Fußballbücher und Krimis, die er mit der Taschenlampe unter der Bettdecke verschlang. Sein Lieblingshobby aber war Fußballspielen, und das hat sich bis heute kaum geändert. Fußball liebt er immer noch, vor allem den FC St. Pauli.

Finn blieb seufzend vor dem Hauseingang stehen und betrachtete sein Spiegelbild in der großen Scheibe der Haustür.

!roT nies mhi ni nier hci hcam neD, stand es weiß auf schwarz auf seinem T-Shirt.

Den mach ich rein in ihm sein Tor!  Finn liebte diese Fußballersprüche. Je dümmer oder frecher, desto besser! Drei solcher T-Shirts hatte er zu seinem Geburtstag bekommen. Natürlich nicht von seinen Eltern. Das, was er trug, hatten ihm seine Mitspieler geschenkt.

Aus: Die Fußballschule am Meer – Fiese Fouls, 2008

Veröffentlichungen (Auswahl)

Fußballschule am Meer Bd. 1-4 2008-2011; Hooligan, 2011; Fehlpass, 2010

Ulli Schubert liest

am 30.6. und 1.7. für 2. und 3. Klassen Fußballgeschichten

 

Franco Supino (Schweiz / Italien)

1965 in Solothurn geboren, wuchs als Kind italienischer Eltern zweisprachig auf. Er studierte in Zürich und Florenz. Supino lebt in Solothurn. Er ist Dozent an der Pädagogischen Hochschule Nordwestschweiz, seine Arbeitsschwerpunkte sind Kunstvermittlung und Kinder- und Jugendliteratur. Er war der Hausacher Stadtschreiber 2015 für Kinder- und Jugendliteratur.

Diese Geschichte hat sich nicht wirklich zugetragen. Einiges daran aber ist, wie bei den meisten Geschichten, wahr. Es ist so wahr wie der Regen, wenn Wasser vom Himmel fällt, oder wie der Vollmond, wenn Nachts ein heller Kreis vom Himmel strahlt.

Aus: Die Wilderer von Maremma, 2007

Veröffentlichungen (Auswahl)

Linas Stein, 2013; Wasserstadt, 2013; Die Wilderer von Maremma, 2007

Franco Supino liest

am 28.6. für 3. und 4. Klassen aus Die Wilderer von Maremma

copyrigth by www.panoramastudio.de